Kriasistinker


Direkt zum Seiteninhalt

Zeitgeschichte

Kriasistinker

Kriasistinker als Wappentier
Die Gründung der Faschingsgilde „Kriasistinker“ geht auf das Jahr 1974 zurück. Hartmann Viktor und der damalige Musikvereinsobmann Josef Ortner hatten die Idee und prompt auch schon ein paar Gleichgesinnte gefunden.

Wer es noch nicht wissen sollte: „Kriasistinker“ ist der tradierte Übername für die Thüringer. Die Bludescher sind „D’Schnägga“, die Ludescher „Räbaschwänz“ und die Thüringerberger „Heiliggeist – Metzger“. Den Naturkundlern ist der „Kriasistinker“ als „Grüne Stinkwanze“ ein Begriff. Spaäige Seitenhiebe gegen die Nachbargemeinden waren da immer schon erlaubt.

Im Mittelpunkt der „Kriasistinker“ – Aktivitäten steht die Pflege des lebendigen Brauchtums.

Von den damals acht Gründungsmitgliedern ist Kassier Norbert Gassner der einzige noch aktive „Stinker“ im Vereinsvorstand. Gründungsobmann Viktor Hartmann ist viel zu früh in seinem 20. Obmannjahr 1994 verstorben.

Höhen und Tiefen prägen die Vereinsgeschichte der „Kriasistinker“. Die traditionellen „Kriasistinker“ – Bälle mit eigenem Showprogramm in der Hauptschulhalle, die Blumenegger Faschingsumzüge, der traditionelle Kinderfasching, die Besuche im Kindergarten und am Faschingsamstag in den Einkaufsgeschäften und den kommunalen Einrichtungen gehören zu den Höhepunkten. Die Bälle in der Hauptschulhalle sorgen immer wieder für „Hochspannung“. Die Thüringer und Blumenegger wissen das auch mit ihrem Besuch bei den verschiedenen Veranstaltungen zu schätzen.

Aus den bescheidenen Anfängen haben sich im Laufe Zeit Großveranstaltungen mit Showcharakter entwickelt, die auch einen entsprechenden technischen und damit auch finanziellen Aufwand erforderlich machen. Daneben sind aber auch die Personalressourcen eines kleinen Vereines beschränkt. So ist man immer wieder auf die Mithilfe vieler Ehrenamtlicher angewiesen. Dafür sei an dieser Stelle auch einmal herzlich gedankt.

Innerhalb der letzten Jahre hat sich der „Kriasistinker – Rat“ einer Totalverjüngung unterzogen. Junge, innovative Mitglieder stellen sich der Herausforderung und lassen so optimistisch in die Zukunft blicken. Die Weichen sind jedenfalls gestellt.

Mit dem zweiten Landesnarrentag gab es erneut eine Herausforderung und einen Höhepunkt im Vereinsgeschehen der „Kriasistinker“.

Mit viel Elan geht unsere Mannschaft an die bevorstehende Arbeit. Allen die uns dabei unterstützen, sei ein herzliches „Vergelt`s Gott“ gesagt.


kostenloser Unofficial WsX5 Counter!

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü